Nachhaltigkeit braucht Sprachenvielfalt von UNESCO Kommission ausgezeichnet

Das Projekt „Nachhaltigkeit braucht Sprachenvielfalt“ wurde von der Österreichischen UNESCO Kommission als UN-Dekadenprojekt ausgezeichnet. Wir freuen uns!

Nachhaltigkeit lässt sich nur dezentral realisieren, so setzen die österreichischen Dekaden- Projekte Bildung für nachhaltige Entwicklung vor Ort um. Die Auszeichnung wird durch die Österreichische UNESCO-Kommission in Kooperation mit dem Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur und dem Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft vergeben. Ziel ist es, die Beteiligung an der UN-Dekade in Österreich und die vielfältigen Zugänge in der Umsetzung nach und nach sichtbar zu machen.

Ein ausgezeichnetes UN-Dekadenprojekt

  • leistet einen Beitrag zur Profilierung einer nachhaltigen Bildungsarbeit
  • berücksichtigt alle drei Nachhaltigkeitsdimensionen – Ökonomie, Ökologie und Soziales – gemeinsam
  • ist partizipativ und gendersensitiv
  • fördert weltoffenes und ganzheitliches Lernen
  • ist methodisch vielfältig und interdisziplinär angelegt
  • hat einen konkreten Bezug zum Lebensalltag
  • fördert andere Sichtweisen und führt zu Verhaltensänderungen
  • wird evaluiert und sieht Maßnahmen zur kontinuierlichen Qualitätssicherung vor